Museum und Forum Schloss Homburg

Schloss Homburg. Foto: Ingo E. Fischer
Museum und Forum Schloss Homburg

Anschrift

Museum und Forum Schloss Homburg
Schloss Homburg 1
51588 Nümbrecht

Kontaktmöglichkeiten

schloss-homburg@obk.de
Tel. 0 22 93 – 91 01-0

Bewegt durch’s Oberbergische Land

Museum und Forum Schloss Homburg

Exponate aus der Sammlung und Aktionstage
Während des Themenjahres 2021/2022

Die Sammlungsbestände auf Schloss Homburg umfassen zahlreiche spannende Exponate, die den Menschen in Bewegung versetzen. Ein besonders kurioses Beispiel hierfür ist das Hochrad aus Ründeroth, das die kurze Blüte dieser auf Höhe angelegten Stahlrösser in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt.

Im Rahmen des Themenjahres durchstöbern wir das Museumsdepot und stellen weitere interessante Gegenstände zur individuellen Mobilität vor. In loser Abfolge werden ausgewählte Objekte überraschend im Kontext der Dauerausstellung präsentiert. Zwei Aktionstage auf dem Gelände lassen das Thema „Bewegung“ lebendig werden. Der Zwingerbereich bietet Raum für Mobilität draußen.

Musik in Bewegung – Hip-Hop auf Schloss Homburg
22. August 2021, 14-17 Uhr

Dieser Nachmittag ist der jungen Outdoor-Tanzszene in Oberberg gewidmet. Präsentation und Animation zum Mitmachen wechseln sich ab. In Kooperation mit freien Gruppen und Tanzschulen der Region werden Hip-Hop, Rap und Street Dance vorgeführt und moderiert.

Mit dem Rad nach Schloss Homburg
August 2021, 14-17 Uhr

Vorführungen auf Hochrädern sowie musikalische Performances begleiten den Nachmittag. Neben den Präsentationen können Kinder mit Lauf- und Zweirädern einen Parcours ausprobieren und die Verkehrspolizei vermittelt spielerisch den sicheren Umgang mit Fahrrädern im Straßenverkehr.

Der Eintritt für die Gelände-Veranstaltungen ist frei.

Museum und Forum Schloss Homburg

Schloss Homburg ist ein geschichtsträchtiger Ort im Bergischen Land. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es im Jahr 1276, seine Ursprünge liegen jedoch noch weiter zurück. So lassen archäologische Funde aus dem Jahr 1999 vermuten, dass sich bereits im 11. Jahrhundert ein Rundturm, ein sogenannter Donjon, auf dem oberen Burghof befand. Das Schloss selbst hat sich aus einer frühmittelalterlichen Höhenburg der Grafen von Sayn (später Sayn-Wittgenstein-Homburg) entwickelt. Sein Bild hat sich über die Jahrhunderte permanent gewandelt, im 17. Jahrhundert nahm es das bis heute prägende Aussehen eines Barockschlosses an.

Seit 1926 dient Schloss Homburg als Museum. Heute umfasst die Sammlung des Museums, das sich in Trägerschaft des Oberbergischen Kreises befindet, über 20.000 kulturhistorische Objekte. Die Ausstellung im Schloss lädt zu einer Zeitreise durch die Jahrhunderte ein: Das Themenspektrum beleuchtet die Schloss- und Regionalgeschichte sowie die verschiedenen Arbeits- und Lebensweisen im Bergischen Land vom Mittelalter bis ins beginnende 20. Jahrhundert.

Von der barocken Jagd über die regionale Porträtkunst bis zur Präsentation einer historischen Rüstkammer – die Inszenierungen in den Themenräumen der Ausstellung bieten für alle Besucherinnen und Besucher spannende Entdeckungen.

Schloss Homburg ist nicht nur Museum, sondern zugleich ein besonderer Ort für Veranstaltungen. Ob Sonderausstellung, Konzert oder Lesung, Tagung oder Empfang – das architektonisch zeitgenössische Forum ist Zentrum und Schauplatz des Kulturprogramms auf Schloss Homburg.

Foto oben: Schloss Homburg. Foto: Ingo E. Fischer