Der „Blitzer“ – Statussymbol des Steigers unter Tage
Blitzer, Bergmannslampe, vermutlich 1960er Jahre. Leihgabe Herbert Ommer. Foto: Jo Wittwer © Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe

Der „Blitzer“ – Statussymbol des Steigers unter Tage

Eine besondere Arbeitspause legten die Bergleute im Erzbergbau unter Tage ein, wenn zum Ende des Monats die Abmeßschicht anstand. Ihr Vorgesetzter, der sogenannte „Steiger“, begutachtete dann die Fortschritte der Arbeitstrupps, die jeden Monat aufs Neue mit ihm aushandelten, welches Gehalt sie für ihre geplante Arbeitsleistung erhielten. 
Der Besuch des Steigers bedeutete, dass die Bergleute ihre Arbeit niederlegten, so lange der Vorgesetzte bei ihnen war. Die Wiederaufnahme auch kleinerer Arbeiten in seiner Anwesenheit war in der Grube Lüderich bei Overath streng verpönt, wie der ehemalige Bergmann Siegfried Raimann berichtet. Der Zeitzeuge hat in den 1950er Jahren seine Ausbildung als Hauer auf der ehemaligen Grube gemacht und sich anschließend zum Steiger ausbilden lassen. Im Video erklärt er die Statussymbole des Steigers und die Besonderheiten seiner Lampe, des sogenannten „Blitzers“. 

Bis in die 1960er Jahre hinein wurden auf der Grube Lüderich die Karbidlampen eingesetzt, die Siegfried Raimann aus seiner Zeit beschreibt. In der Lampe wurde aus Wasser und Calziumkarbid ein Gas erzeugt, das mit heller Flamme verbrannte. 

Danach wurden elektrische Akkuleuchten eingesetzt. Das in der Ausstellung gezeigte Modell stammt zwar aus dem Siegerland, ist aber auch auf dem Lüderich verwendet worden.  

Der „Blitzer“ ist ungewöhnlich gut erhalten und zeigt die Sorgfalt, mit der das Arbeitsgerät behandelt wurde, von der auch Raimann berichtet. Die Bezeichnung „Blitzer“ soll vermutlich daher stammen, dass die Lampe um den Hals des Steigers getragen wurde und der sich nähernde Vorgesetzte durch das unregelmäßige Aufblitzen beim Gehen schon von weitem zu erkennen war. Im Gegensatz dazu trugen die Bergmänner ihre Lampen am Helm, um die Hände frei zu haben. So entwickelte sich auch diese Lampe schnell zu einem besonderen Statussymbol des Steigers unter Tage.

Die Laufzeit der Sonderausstellung „MittagsPause! Über den Wandel der Auszeit vom Arbeiten“, zu der dieses Objekt gehört, wurde verlängert und ist noch bis einschließlich Samstag, den 31. Oktober 2020, im Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe zu sehen. 

Sandra Brauer