Wilhelm-Fabry-Museum Hilden

Wilhelm-Fabry-Museum Hilden, Foto: Peter Siepmann
Logo Wilhelm Fabry-Museum Hilden

Anschrift

Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a
40721 Hilden

Kontaktmöglichkeiten

wilhelm-fabry-museum@hilden.de
Tel. 0 21 03 – 59 03

Ausstellung: Kuriositäten der Welt – Die moderne Wunderkammer

Kuriositaeten der Welt, Wilhelm Fabry Museum Hilden

3. April 2022 bis 29. Mai 2022

Im 16. Jahrhundert entstanden als Vorläufer der modernen Museen die sogenannten Wunderkammern. Betuchte Adlige, Gelehrte und wohlhabende Bürger begannen in sechs Kategorien zu sammeln, was ihnen bedeutend für die Erzählung der Welt erschien.

In die barocke Entstehungszeit der Wunderkammern fällt auch das Wirken des Hildener Wundarztes Wilhelm Fabry. Es ist eine Epoche des Aufschwungs, des Umbruchs der Entdeckungen und der großen Reise. Der Chirurg Fabry befand sich an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Medizin und Aberglaube.

Die Ausstellung ist ein Parforceritt durch Zeit und Raum, mit dem uns der Kosmos der Wunderkammer auf mannigfaltige Weise nähergebracht wird. Angefangen von einem Traktat Wilhelm Fabrys von 1615, einem präparierten Krokodil von 1840 oder einer zauberhaften Alraune, führt sie zu Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstlerin wie Jenny Michael, Thomas Baumgärtel oder kennedy+swan, die auch heute noch von der Idee der Wunderkammer fasziniert und inspiriert werden.

Wilhelm-Fabry-Museum Hilden

Namensgeber für das Museum ist Wilhelm Fabry (1560–1634), Wundarzt und Begründer der modernen Chirurgie. Wilhelm Fabry ist der berühmteste Hildener und seine außergewöhnliche Persönlichkeit ist Programm für ein Haus, in dem Arzt und Patient, Diagnose und Therapie, Krankheit und Heilung im Zentrum stehen. In Wechselausstellungen zeigt das Museum Präsentationen mit den Schwerpunkten Medizin, Wissenschaft und Forschung, häufig auch von Künstlerinnen und Künstlern interpretiert.

Das Museum liegt etwas verborgen am Rand des Stadtzentrums. Doch wer einmal den Weg hierhin gefunden hat, wird durch einen ungewöhnlichen Ausstellungsort belohnt, der sich neben der Kunst und Medizin noch einem weiteren interessanten stadtgeschichtlichen Aspekt widmet. In der denkmalgeschützten historischen Brennerei wurde von 1864 bis 1979 ein breites Angebot von Spirituosen erzeugt. Mit der 1887 eingebauten Dampfmaschine, gefertigt von der ehemaligen Hildener Maschinenfabrik Kirberg & Hüls, ist die vollständig erhaltene Brennerei ein einzigartiges Industriedenkmal im Rheinland.

In der Kinder- und Jugendartothek „Bildwechsel“ können Hildener Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen im Wilhelm-Fabry-Museum Kunstwerke ausleihen – mit der Familienkarte sogar kostenfrei.
Der Bestand umfasst mittlerweile über 300 Bilder und wird ständig erweitert. Zur Auswahl stehen originale Bilder und Kunstdrucke. Auch auswärtige Schulen oder Jugendeinrichtungen können Termine für Bildbetrachtungen, Führungen und Malaktionen buchen.