Wilhelm-Fabry-Museum Hilden

Wilhelm-Fabry-Museum Hilden, Foto: Peter Siepmann
Logo Wilhelm Fabry-Museum Hilden

Anschrift

Wilhelm-Fabry-Museum
Benrather Straße 32a
40721 Hilden

Kontaktmöglichkeiten

wilhelm-fabry-museum@hilden.de
Tel. 0 21 03 – 59 03

Into Space – Charles Wilp

Charles Wilp, Ansgar Maria van Treeck

Ausstellung
13. Juni bis 26. September 2021

2021 präsentiert die Ausstellung „Into Space“ einen buchstäblich bewegten und ungewöhnlichen naturwissenschaftlichen Ansatz im Werk des Multitalents Charles Wilp: den Weltraum. Geprägt von der großen Faszination der Menschen in den 1960er-Jahren für die Raumfahrt, war er einer der ersten Künstler, der Materialien aus der Weltraumtechnik für seine Arbeiten nutzte. Bereits 1960 erklärte ihn sein Künstlerfreund Yves Klein zum „Prince of Space“. 1986 ließ Wilp eigene Werke, die sogenannten „Space Sculptures“, sogar mit ins All reisen. Der Allrounder nahm selbst an mehreren Parabelflügen teil.
Wilp versuchte, das sinnliche Erlebnis von Schweben und Schwerelosigkeit auch in der Werbung erfahrbar zu machen. So soll ihm die Idee zu seinen längst legendären Afri-Cola-Spots gekommen sein, als er den Weltraumpionier Wernher von Braun bei der NASA besuchte und dort ein Poster von einem Pin-up-Girl durch eine vereiste Glastüre sah.

Foto: Charles Wilp. Ansgar Maria van Treeck

Wilhelm-Fabry-Museum Hilden

Namensgeber für das Museum ist Wilhelm Fabry (1560–1634), Wundarzt und Begründer der modernen Chirurgie. Wilhelm Fabry ist der berühmteste Hildener und seine außergewöhnliche Persönlichkeit ist Programm für ein Haus, in dem Arzt und Patient, Diagnose und Therapie, Krankheit und Heilung im Zentrum stehen. In Wechselausstellungen zeigt das Museum Präsentationen mit den Schwerpunkten Medizin, Wissenschaft und Forschung, häufig auch von Künstlerinnen und Künstlern interpretiert.

Das Museum liegt etwas verborgen am Rand des Stadtzentrums. Doch wer einmal den Weg hierhin gefunden hat, wird durch einen ungewöhnlichen Ausstellungsort belohnt, der sich neben der Kunst und Medizin noch einem weiteren interessanten stadtgeschichtlichen Aspekt widmet. In der denkmalgeschützten historischen Brennerei wurde von 1864 bis 1979 ein breites Angebot von Spirituosen erzeugt. Mit der 1887 eingebauten Dampfmaschine, gefertigt von der ehemaligen Hildener Maschinenfabrik Kirberg & Hüls, ist die vollständig erhaltene Brennerei ein einzigartiges Industriedenkmal im Rheinland.

In der Kinder- und Jugendartothek „Bildwechsel“ können Hildener Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen im Wilhelm-Fabry-Museum Kunstwerke ausleihen – mit der Familienkarte sogar kostenfrei.
Der Bestand umfasst mittlerweile über 300 Bilder und wird ständig erweitert. Zur Auswahl stehen originale Bilder und Kunstdrucke. Auch auswärtige Schulen oder Jugendeinrichtungen können Termine für Bildbetrachtungen, Führungen und Malaktionen buchen.