Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e.V.

Schwebebahn Wuppertal. © Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal
Logo Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e.V.

Anschrift

Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e.V.
Erster Vorsitzender: Dr. Lars Bluma, Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal

Kontaktmöglichkeiten

lars.bluma@stadt.wuppertal.de
Tel. 02 02 – 5 63 65 13

Konvent: Distanzen überwinden – Industriekultur bewegt

Döppersberg. © Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal
Döppersberg. © Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal

30. August 2021, 10 bis 16 Uhr verschoben auf 2022, weitere Informationen folgen

Der jährlich vom Netzwerk veranstaltete Konvent steht im Zeichen von persönlichem Austausch und partnerschaftlichem Handeln. Unter der Überschrift „Distanzen überwinden – Industriekultur bewegt“ stehen am Montag, den 30. August 2021, die Türen der Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen allen Interessierten dazu offen. Im Hinblick auf das Motto „Alles in Bewegung“ bietet das abwechslungsreiche Programm Impulsvorträge zum Themenkomplex Mobilität, Kurz-Vorstellungen der Netzwerkmitglieder, Podiumsdiskussionen mit Experten aus den Bereichen Industriekultur und Tourismus sowie genügend Zeit für einen Plausch beim Kaffee. Bei einer geführten Tour erkunden Sie die Räumlichkeiten der ehemaligen Gesenkschmiede und Scherenschlägerei.

Der Eintritt ist frei – um Voranmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.bergnetz.net.

Veranstaltungsort:
LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, Merscheider Str. 289-297, 42699 Solingen

Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e.V.

Das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e.V. hat sich seit mehr als 30 Jahren dem Ziel verschrieben, die vielen Zeugnisse der reichen industriellen Vergangenheit des Bergischen zu bewahren und zugänglich zu machen. Wer mit offenen Augen die Region entdeckt, trifft auf zahlreiche Bodendenkmäler, ehemalige Industriestandorte sowie kleine und große Exponate in Museen und Vereinen, die von Aufschwung und Ausklang einer der ältesten Industrieregionen Deutschlands erzählen.

Das Netzwerk unterstützt die Menschen und Initiativen, die wissensdurstigen Besucherinnen und Besuchern die Türen zu ihren industriehistorischen Schätzen öffnen. Wanderausstellungen, Übersichtskarten und Radtouren haben dazu beigetragen, die zahlreichen Geschichten von klappernden Wasserrädern an unermüdlichen Flüssen, ratternden Webmaschinen, funkensprühenden Hämmern, wagemutiger Ingenieurskunst oder glitzernden Bodenschätzen zusammenzubringen.

Die Webseite und der Newsletter des Netzwerks dienen als Anlaufstelle und Informations-Plattform für alle: Industriekultur-Interessierte vor Ort oder zu Besuch, Nachwuchsforscher, Technik-Enthusiastinnen, versierte Industriekulturkennerinnen oder -genießer.

Foto oben: Schwebebahn Wuppertal. © Zentrum für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal