Museum Schloss Burg

Weitansicht Schloss Burg

Anschrift

Museum Schloss Burg
Schlossplatz 2
42659 Solingen

Kontaktmöglichkeiten

info@schlossburg.de
Tel. 0 20 12 – 2 42 26 26

Ausstellung: Eine Seilbahn und ihr Schloss – Eine Mobilitätsgeschichte (verschoben)

Poster, 1952. Schlossbauverein Schloss Burg
Poster, 1952. Schlossbauverein Schloss Burg

Ein Besuch in Solingen-Burg ohne Fahrt mit der Seilbahn ist fast undenkbar. Sie gehört zu den kleinen oder großen Freuden eines gelungenen Tages rund um das Schloss. Die Burger Seilbahn ist nicht die längste, nicht die schnellste und überwindet auch nicht die meisten Kilometer. Aber sie ist die älteste Seilbahn in Nordrhein-Westfalen. Seit 1952 erfreuen sich die Besucherinnen und Besucher an diesem Verkehrsmittel – immerhin rund 200.000 jährlich.
Auf Grund der Schließung des Hauptgebäudes wird die Ausstellung im Rahmen einer Installation auf dem Plateau an der Bergstation der Seilbahn gezeigt. Spannende Geschichten und Anekdoten aus fast 70 Jahren und natürlich technische Details zur Seilbahn werden präsentiert.

Museum Schloss Burg

Herzlich Willkommen auf Schloss Burg!

Hoch über der Wupper thront die rund 900 Jahre alte Anlage, die auf das Engste mit der Geschichte des Bergischen Landes verbunden ist. Von hier aus haben über Jahrhunderte die Grafen und Herzöge von Berg die Geschicke der Region mitgestaltet.
Sie haben sich vielleicht auch schon einmal gefragt, wie der eigenartige Name „Schloss Burg“ zustande kommt. Der Name erklärt sich aus der wechselvollen Geschichte des Bauwerks, die auf Schloss Burg erlebbar wird. Als Burg im 12. Jahrhundert erbaut, wurde die Anlage immer wieder ausgebaut, sodass eine der größten Burganlagen Westdeutschlands entstand. Im 15. Jahrhundert zum Schloss erweitert, später durch Krieg und Vernachlässigung zur Ruine geworden, steht die Anlage exemplarisch für das Schicksal vieler Burgen und Schlösser in Deutschland. Nur durch beherzten Einsatz des Bürgertums im Bergischen Land konnte die Anlage am Ende des 19. Jahrhunderts vor dem völligen Verfall gerettet werden. Im Zuge der Mittelalterbegeisterung dieser Epoche entstand Schloss Burg auf alten Fundamenten und Burgmauern neu. Die Arbeiten dauerten rund 25 Jahre und waren im Jahr 1914 abgeschlossen.
Nach rund 100 Jahren muss das Schloss jetzt grundlegend saniert werden. Ab dem 01. April 2021 wird das Hauptgebäude erst einmal nicht mehr zu besichtigen sein. Dennoch bleibt Schloss Burg geöffnet!
Ein besonderes Highlight ist weiterhin der frisch sanierte Bergfried, der einen beeindruckenden Blick in die Landschaft und die Schlossanlage gewährt. Über sechs Etagen können Sie sich über wesentliche Ereignisse aus der spannenden Geschichte von Schloss Burg unterhaltsam informieren. Im Grabentorgebäude wird eine Ausstellung die Geschichte des Schlosses und der Grafen von Berg erzählen. Darüber hinaus bietet Schloss Burg eine buntes Jahresprogramm:
Von Märkten über Kinderfeste bis zu Open-Air-Konzerten bietet das Schloss alles, was das Herz begehrt.