LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs

Außenansicht LVR-Industriemuseum Solingen
LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs
LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs

Anschrift

LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs
Merscheider Straße 289-297
42699 Solingen

Kontaktmöglichkeiten

info@kulturinfo-rheinland.de
Tel. 0 22 34 – 99 21-555 (kulturinfo rheinland)

Auf dem Weg zur Arbeit und zur Schule

LVR-Industriemuseum Solingen

Podcast: voraussichtlich ab Sommer 2021
Ausstellung: Juni/Juli 2021

In diesem Kooperationsprojekt mit dem Humboldt-Gymnasium Solingen setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Arbeits- und Schulwegen auseinander. Sie nehmen vergangene wie gegenwärtige Entwicklungen in den Blick und stellen sich den Zukunftsfragen der Mobilität: der Dauer der Wege, den Verkehrsmitteln, der Auswirkungen auf die Umwelt und Fragen der Stadtentwicklung.
Ein Ausgangspunkt sind aussagekräftige Objekte, historische Fotos und Dokumente aus der Sammlung des LVR-Industriemuseums. Ein anderer Zugang kann über das eigene Erleben und die Recherche nach Mobilitätserfahrungen im engeren und weiteren Familien-und Bekanntenkreis erfolgen. Dann gilt es, sich über verschiedene journalistische Methoden oder kreativen Ansätzen dem Thema zu nähern. Zum Beispiel können Geräuschaufnahmen, Hörspiele, Interviews oder Erlebnisberichte erstellt werden.
Der so entstandene Podcast wird über das Schulradio, die Museumswebseite und in den sozialen Medien veröffentlicht. Und sie werden Grundlage einer hörbaren Ausstellung, die das Industriemuseum im Sommer 2021 zeigt. Hier sind dann auch die zugehörigen Inspirationsobjekte zu sehen.

LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs

Willkommen in einem typischen Fabrikensemble aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert!

Von 1886 bis 1986 wurden in der Gesenkschmiede Hendrichs Scherenrohlinge geschmiedet. Alle Maschinen und Werkzeuge, die Fallhämmer, Pressen und Fräsmaschinen sind noch komplett vorhanden. Selbst der Umkleideraum, der Waschraum mit der langen Reihe drehbarer Waschschüsseln, das Maschinenhaus und das Kontor mit der klappernden Schreibmaschine – alles ist noch da.
Im Museum können Sie noch heute erleben, wie die rot glühenden Spaltstücke unter lautem Getöse zu Scherenrohlingen geschmiedet werden, wie es knallt und bebt. In den Werkstätten lässt sich nachvollziehen, wie eine Schere entsteht. Ein Museumsrundgang erzählt aber auch von Mechanisierung, von Arbeitsverhältnissen, dem Weltmarkt und vielem mehr.
Die herrschaftliche Firmenvilla von 1896 bietet Einblicke in die bürgerliche Lebenswelt der Fabrikantenfamilie.
Hier verwöhnt Sie auch das Museumsrestaurant, die „Villa Zefyros“, in idyllischem Ambiente mit moderner griechischer Küche. Im Sommer lädt die schöne Gartenanlage mit dem alten Baumbestand zum Verweilen ein.
Neben einem vielseitigen museumspädagogischen Programm für Kindergärten und Schulkassen bietet die Gesenkschmiede Hendrichs auch Familien zahlreiche Möglichkeiten zum unterhaltsamen und eigenständigen Enddecken der Ausstellung. Anfang 2021 wird eine Besucherwerkstatt eröffnet. Hier kann man zum Werkzeug greifen und Metall selbst bearbeiten.
In der Schleiferei können Sie abgenutzte Messer und Scheren aufarbeiten lassen. Zum breiten Veranstaltungsangebot gehören außerdem öffentliche Führungen, Dieseltage, Workshops sowie Sonderausstellungen.
Als Highlight findet jedes Jahr im November der Messer-Gabel-Scherenmarkt statt, bei dem mehr als 25 Solinger Firmen Schneidwaren in allerbester Qualität präsentieren.


Die Gesenkschmiede Hendrichs ist barrierearm eingerichtet und macht viele entsprechende Angebote.