Die Gründungsmitglieder des Arbeitskreises Bergische Museen im LVR-Freilichmuseum Lindlar am 28. März 2019.
Foto: Annika Dzuballe, LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Die Gründungsmitglieder des Arbeitskreises Bergische Museen im LVR-Freilichmuseum Lindlar am 28. März 2019.
Foto: Annika Dzuballe, LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Die Vertreterinnen und Vertreter von 20 bergischen Museen beim Auftaktreffen für das neue Themenjahr „Alles in Bewegung“ 2021 im Museum auf der Hardt der Archiv- und Museumsstiftung der VEM in Wuppertal.
Foto: R. Hedtmann/VEM

Das Netzwerk Bergische Museen

Im Frühjahr 2019 ging es los: Elf bergische Museen schlossen sich zusammen und stellten in kurzer Zeit das erste gemeinsame Themenjahr „Ganz viel Arbeit“ auf die Beine. In vielfältigen Formaten präsentierten wir spannende und hoch aktuelle Facetten rund um alte und neue Arbeitswelten. Und wir machten, mit neuem Logo, einer gemeinsamen Webseite und in vielen Aktionen erstmals zusammen und überregional auf die bergische Museumslandschaft aufmerksam.

Das Themenjahr war der Auftakt für eine Vernetzung vieler Kolleg*innen aus ganz unterschiedlichen Häusern der Region. Die Vielfalt der Perspektiven und Erfahrungen, der rege Austausch und die gegenseitige Bewerbung führten schon bald zu einer stärkeren öffentlichen Präsenz, neuen Ideen und großen und kleinen Projekten. 

So war schnell war klar, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt werden soll. Gleich zehn weitere Museen schlossen sich im Sommer 2020 unserem Netzwerk an. Neben dem weiteren fachlichen Austausch und der Bewerbung der Museen als wunderbare Ausflugsziele und spannende Lernorte steht bis Sommer 2022 das zweite bergische Themenjahr „Alles in Bewegung“ im Fokus – mit Sonderausstellungen, Vorträgen und Konzerten, digitalen Events, Aktionstagen und den beliebten geführten Rad- und Wandertouren. Eine (kleine) Übersicht liefert unsere Themenjahrbroschüre.

Beide Themenjahre wurden durch die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Landschaftsverband Rheinland und acht Träger- und Fördervereinen Bergischer Museen ermöglicht. Allen einen herzlichen Dank dafür! 

Und es steht fest: Auch nach dem Sommer 2022 geht es weiter! Dank der anhaltenden Unterstützung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Städte und Kreise im Bergischen Land können wir die Zusammenarbeit fortsetzen und freuen uns auch diesmal wieder über neue Mitstreiter*innen aus den Bergischen Museen.

Koordiniert wird des Netzwerk und seine Aktivitäten durch eine gemeinsame Geschäftsstelle, die im Museum und Forum Schloss Homburg im Oberbergischen Kreis angesiedelt ist. Bitte kontaktieren Sie Katrin Hieke in allen Fragen rund um das Netzwerk (> zu Kontakt).


#KeinRembrandt – Das Netzwerk für kleine Museen

Die Bergischen Museen sind stolze Partner*innen von #keinRembrandt. Es ist ein offenes Netzwerk aus kleineren Stadt- und Heimatmuseen, die gemeinsam spannende, emotionale, unglaubliche, tragische oder einfach unterhaltsame Geschichte(n) von vor der Haustür sammeln und vermitteln.

Als Museen, Archive und Vereine vor Ort sind wir gemeinsam erste Anlaufstelle und Berührungspunkt für Kultur und Geschichte. Unsere Arbeit lebt von Kooperation und Kommunikation. Durch unsere Regionalität sind wir direkt am Puls der Gesellschaft. Die Projektpartner*innen und #keinRembrandt sind analog wie digital Kompetenzzentren für Interessierte und Besucherinnen, für Familienkundler, Heimatforscherinnen und Wissenschaftler, für Schülerinnen und Lehrer sowie für alle anderen Bildungs- und Kulturakteure. 
Das Netzwerk präsentiert sich auf www.keinrembrandt.de sowie auf Instagram, Twitter und Facebook.  

Rembrandt Harmensz. van Rijn; Selbstportrait mit Mütze und aufgerissenen Augen. Radierung, nach 1630.


Nachhaltigkeit
ist uns wichtig. Die Ziele 4, 12 und 17 für Nachhaltige Entwicklung haben eine besondere Bedeutung für uns:
Museen gewährleisten hochwertige Bildung und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle. Unsere Broschüren und Flyer drucken wir klimaneutral und in vorsichtig kalkulierten Auflagen. Außerdem verzichten wir auf die Produktion von Werbeartikeln. Als Netzwerk tauschen wir uns aus, lernen voneinander und schmieden große und kleine Partnerschaften. 

Ziele für Nachhaltige Entwicklung

Die Vertreterinnen und Vertreter von 20 bergischen Museen beim Auftaktreffen für das neue Themenjahr „Alles in Bewegung“ 2021 im Museum auf der Hardt der Archiv- und Museumsstiftung der VEM in Wuppertal.
Foto: R. Hedtmann/VEM